600 pixels wide image
290 pixel image width

Herzlich Willkommen

zu unserer ersten Ausgabe im Jahr 2021. Trotz der anhaltenden schwierigen Rahmenbedinungen - oder vielmehr den schwierigen Rahmenbedingungen zum Trotz - starten wir zuversichtlich und voller Elan in die kommenden Monate. Ich freue mich, Ihnen an dieser Stelle unser neu konzipiertes Forschungsprofil vorstellen zu dürfen. Dieses
gibt unseren umfassenden Forschungsaktivitäten nun den entsprechenden Rahmen, in dem es Schwerpunkte, Methoden und Ziele kompakt veranschaulicht.
Die Pandemie hat natürlich auch für uns als Institut die eine oder andere "Überraschung" in petto. Doch es ist uns bisher immer gelungen, etwas Positives daraus zu kreieren, wie zum Beispiel ein kurzerhand organisierter Gastvortrag, der unsere Studierenden in den Bann zog.
Mit besonderer Freude haben wir die Nachricht der WHO über die Fortsetzung des Weltjahres der Pflege vernommen. Wir werden uns hier weiterhin aktiv einbringen, um der beruflichen Pflege jene Stimme zu verschaffen, die ihr gebührt.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen,
Ihr
600 pixels wide image
Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Osterbrink.

Neues Forschungsprofil auf 5 Beinen

600 pixels wide image
Unsere Schwerpunkte in Forschung, Praxis und Lehre
Das Forschungsprofil unseres Instituts vermittelt ein umfassendes Verständnis unserer pflege- und gesundheitswissenschaftlichen Forschungsaktivitäten. Es besteht aus fünf Forschungsschwerpunkten, die die Aktivitäten des Instituts in Forschung, Praxis und Lehre abbilden. Vor diesem Hintergrund stützt sich die pflege-, gesundheits- und versorgungsbezogene Forschung auf aktuelle quantitative, qualitative und methodenübergreifende Theorien und Methodologien. >>
Sr. Liliane mit M. Beil-Hildebrand

Ein Feuer entfachen & halten

Am 30.11.2020 verstarb Liliane Juchli, eine DER großen Pionier*innen der Gesundheits- und Krankenpflege. Ihr Wirken hatte und hat auf das Leitbild unseres Institutes großen Einfluss. Das Foto zeigt Sr. Liliane Juchli mit Univ. Prof. Dr. Margitta Beil-Hildebrand während ihres Pflegemanagementstudiums 1989.
Prof. Girtler

Über Methoden, Empirie und "Multi-Dilettanten" 

Aufgrund eines Dozent*innenausfalls wurde den Studierenden des Jahrgangs 2018 zum Ph.D. in Nursing & Allied Health Sciences die Möglichkeit eröffnet, eine/einen Wunsch-dozent*in für ihre letzte Präsenzwoche im Rahmen der Graduiertenschule einzuladen. Die Wahl fiel auf den allseits bekannten Soziologen Roland Girtler. >>
Pflegende mit Engelsfluegeln

Applaus reicht nicht aus!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat anlässlich des 200. Geburtstags von Florence Nightingale das Jahr 2020 als „Jahr der Pflegenden“ ausgerufen, um die weitgreifenden Leistungen dieses Berufsstands politisch, gesellschaftlich und medial in den Vordergrund zu rücken. Nicht wissend, dass eine Pandemie den Gesundheitsbereich erschüttern wird, sollte die Pflege in diesem Jubiläumsjahr jene Anerkennung finden, die ihr meist nur selten zu Teil wird. Nun hat COVID-19 die Beschäftigten des Gesundheitswesens eindrucksvoll in den Mittelpunkt gerückt. Um den unermüdlichen Einsatz der Pflege zu würdigen, hat die WHO die Fortsetzung des Weltjahres für das Jahr 2021 verkündet. 
Warum Applaus für die Pflege zu kurz gegriffen ist, Pflegende wieder stolz auf ihren Beruf sein sollen und Pflege für ein modernes Gesundheitssystem Ursprung und Ansatz sein muss: ein Interview mit Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Osterbrink. >>

Absolvent*innen in Talar

Optimale Vereinbarkeit 5.0 

Im April 2021 startet  bereits zum 5. Mal der Doktoratsstudiengang zum Doctor of Philosophy in Nursing & Allied Health Sciences (Ph.D.). Profitieren Sie bei diesem postgraduellen  Online-/Präsenzstudium von unserer langjährigen Expertise bei der Erstellung digitaler Lerninhalte mit learning on demand Strategien. >>
Gruppe Pflegender

Masterstudien: jetzt informieren!

In unseren Online-Infoveranstaltungen erfahren Sie alles über Inhalte, Ablauf und Karrierewege unserer Masterstudiengänge:
Public Health
Pflegewissenschaft
Advanced Nursing Practice

Neue Universitätslehrgänge Pflegepädagogik und Pflegemanagement*


> Optimale Vereinbarkeit mit Beruf und Familie durch das Online-Format
> Module sind einzeln und individuell buchbar
> weite Teile bestehender Aus- und Weiterbildungen können angerechnet werden
> Anschließendes Masterstudium möglich

Zu den Online-Informationsveranstaltungen >>
*vorbehaltlich der Anerkennung gemäß §65a GuKG durch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
290 pixel image width
Christine Dunger

Diese Bücher können...


Erving Goffmann- Rahmenanalyse
Was passiert hier eigentlich? Diese simple Frage stellt sich jede*r, bewusst oder unbewusst, jeden Tag mehrmals in ver- schiedensten Situationen. Diese Frage beschäftigte auch Erving Goffman. Er stellte sie in den Mittelpunkt seiner Rahmenanalyse (Erstauflage von 1977). Mit dieser Inter-aktionstheorie verfolgte er das Ziel, die Organisationsstrukturen sozialer Situationen zu beschreiben, d.h. darzustellen, warum wir Situationen sinnhaft verstehen und wie wir daraufhin reagieren - angepasst und „richtig“, kooperativ oder manipulativ, irrtümlich oder bewusst „falsch“; so wie es dem Situations-verständnis des Gegenübers entspricht,

...wir immer wieder lesen.


oder eben nicht. Diese Frage war, ebenso wie Gofmans Rahmenanalyse, zentral für meine Ph.D.-Promotion, in der es um die Einflussfaktoren auf die Entscheidungs-findung professionell Pflegender ging. Denn die jeweilige Antwort, d.h. das Handeln gibt Auskunft über Situationsverständnis sowie Bedingungen der jeweiligen Situation. Zugleich genieße ich bei jedem Lesen die selbstironische, gelegentlich sarkastische, aber stets wachsame und intelligente Art, in der Goffman seine Texte schrieb.

Christine Dunger, Ph.D.
Institut für Pflegewissenschaft und –praxis

Über uns

Bachelor          Master          ULGs         Forschung        Publikationen
Never stop learning
Handhygiene

Immer schön sauber bleiben!

Spätestens seit SARS-CoV-2 ist das Thema Hygiene und die Wichtigkeit der damit in Zusammenhang stehenden Maßnahmen in aller Munde. In Wohngemeinschaften der außerklinischen Intensivpflege haben Hygienemaßnahmen immer schon eine essentielle Bedeutung.  Ein Beitrag über die Forschungskooperation HAIP. >>
Führungskräfte

Wandel mittels Führung

„Nichts ist so beständig wie der Wandel“. Dieser Leitsatz des griechischen Philosophen Heraklit von Ephesus beschreibt auch heute noch den Trend von inter-/nationalen Gesundheitswesen. Was bedeutet in diesem Zusammenhang Führung und was heißt es, Führungsarbeit in Gesundheitsorganisationen anzubieten? >>
Teaser Weltjahr der Pflege
600 pixels wide image
600 pixels wide image
FOLGEN SIE UNS!
twitter facebook instagram youtube linkedin
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
PMU Logo
Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Melina Mokry-Döringer
Strubergasse 21
5020 Salzburg
Österreich

0043 662 2420-80302
melina.mokry@pmu.ac.at

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.